6 Köpfe, 12 Blöcke: Mein Maiblock

Das mit einem Jahres-Quilt-Along ist doch eigentliche eine Crux, oder? Kaum ist der Monatsblock fertig, scharrt man schon mit den Füßen und kann es kaum abwarten, das der nächste Monat ist. Und hinterher ist man dann wieder verwundert, wie schnell die Zeit vergangen ist. Zu schnell, weil man doch noch so viel anderes machen wollte. Jetzt haben wir doch wirklich schon Mai. Mitte Mai. Wo sind denn bitte die letzten Wochen hin? Aber genug zum gefühlt immer schneller werdenden Zeitvergehen. Kommen wir zum wesentlichen: dem Dutchman’s Puzzle, dem von Katharina aka greenfietsen gewählten Block für den Mai. Wieder einmal eine wunderbare, detaillierte Anleitung, die das Nähen des Blocks zum Kinderspiel macht. Herzlichen Dank für deine Mühe, liebe Katharina.

Mein Block ist erneut mit Stoffen aus der Restkiste genäht. Den blauen Stoff mit dem japanischen Design von Stoff und Stil hatte ich mal für ein anderes Projekt (einen Rock) gekauft, als was es letztendlich wurde (ein Schallbild). Die Reste hüte ich gerade, da mir das Design so sehr gefällt. (Immerhin einen Schal habe ich mir daraus dann noch nähen können.) Von all den Blautönen mit verschiedenen Mustern in meiner Restkiste hat mir allerdings nichts so richtig dazu gefallen, so dass ich es mit einfacher beigefarbener Webware gepaart habe. Der Juni wird nochmal neue Stoffe ins Spiel bringen, für die zweite Jahreshälfte werden dann die bisher vernähten Stoffe neu gepaart. So erhoffe ich mir etwas mehr Gleichgewicht in meinem Scrappy-Jahresquilt zu schaffen. Außerdem plane ich auch für das sashing eine Variante, die teilweise aus Resten besteht, die die bisher doch sehr verschiedenen Blöcke – für manchen vielleicht zu verschieden, aber bisher gefällt es mir so und das ist ja das Entscheidende – zu einer Einheit werden lassen. In meinem Kopf sieht zumindest die obere Reihe schonmal großartig aus. 🙂

Der Block ist sehr schnell genäht. Ich habe es zwar nicht geschafft, dass die Spitzen sich immer so en pointe treffen, aber mir gefällt es auch so. Vor allem nachdem ich mir vorgenommen habe, die Blöcke nicht mehr als 2 mal aufzutrennen. Beim dritten Nähen muss es dann einfach funktionieren oder eben nicht. 😉 Ich muss den Block im ganzen noch trimmen, aber ich denke, dass werde ich am Ende mit allen 12 Blöcken machen, damit wirklich alle gleich groß werden. Stelle es mir so leichter vor.

(Beitrag ist verlinkt bei Rums.)