Porzellan bemalen im Keramikatelier

Ein kleiner – nicht nur Schlechtwetter – Tipp für Bremen: Porzellan bemalen im Keramikatelier Anette Breu unweit des Sterns. Der große Sonnenschein und ich haben es ausprobiert und sind begeistert. Definitiv ein kreatives Angebot, dass auch schon die Kleinen ausprobieren können. Mit Farbe, Pinsel, Stempeln und Schwämmen können auch nicht ganz so künstlerisch Begabte kleine kunstvolle Einzelstücke fertigen. Mindestens mit Erinnerungswert.

akhimo, Keramikatelier Anette Breu, Parkallee 61, Bremen

Inhaberin Anette Breu hat uns sehr herzlich willkommen in ihrem sehr liebevoll eingerichtetem Atelier. Bei guten Wetter gibt es sogar eine schattige Außenterrasse im Hinterhof. Die Auswahl an Rohlingen ist riesig und reicht von kleinen Dekofigueren über Tassen und Krüge bis hin zu großen Schalen, Tellern und Dosen. Die m.E. moderaten Preise sind inklusive Brennen und Farbe ausgezeichnet. So weiß man auch gleich, womit man rechnen muss. Alles wird genau erklärt. Und da wir an dem Nachmittag unter der Woche ganz alleine waren, konnten wir die Plättchen mit den gebrannten Farben sogar mit an den Maltisch nehmen. Das half dem Sonnenschein doch sehr bei der Farbauswahl. Für eine kleine Pause zwischendurch gibt es auch Kaffee und Tee.

Wir werden auf jeden Fall nochmal zum Porzellan bemalen gehen (- auch gern mal die Mama allein 🙂 ). Es hat uns unglaublich Spaß gemacht und die Weihnachtszeit steht ja quasi vor der Tür. Und daran sollte man wirklich denken. An den Wochenenden vor Weihnachten wird es wohl richtig voll im Keramikatelier. Rechtzeitige Planung ist zu empfehlen – also schon mal jetzt im August und September anfangen.

Übrigens Kinder ab 7 Jahre können hier auch Geburtstag feiern – und Erwachsene natürlich auch. Oder einfach nur mal einen Mädelsabend veranstalten. Oder, oder… Darüber hinaus bietet die ausgebildete Töpferin Anette Breu auch Töpferkurse für Jung und Alt an.

Ach, ich hab ja schon so viele Ideen, was ich noch alles machen könnte.

Kasperle im Theater 62

Es gibt so kleine Perlen, die entdeckt man zufällig in seiner Heimatstadt. Morgens beim Lesen der Tageszeitung beispielsweise. So geschehen gerade letztes Wochenende an unserem Frühstückstisch. Wohin es uns dank eines kleinen Veranstaltungshinweis verschlagen hat? Ins Theater 62 im alten Bunker in der Lessingstraße im Bremer Viertel. Kasperltheater schauen. Für den großen Sonnenschein gerade ein absolutes Vergnügen.

Ganz unaufgeregt und in kleinem Rahmen haben Jugendliche den Kleinen vor der Bühne kurze, einfache Kasperlegeschichte vorgeführt: Schnuffi, Kaspers neuer Hund, musste ebenso gefunden werden, wie ein Schatz. Alles passend für die Altersgruppe ab 3. Wirklich schön. Und nach zwei Geschichten durfte das Publikum dann auch noch mit ran – wenn es mochte. Gespielt wurde natürlich das Märchen der Bremer Stadtmusikanten. In unserem Fall mit einer wirklich sehr einfallsreichen Mutter aus dem Publikum, die dem Esel ein wunderbares Profil gab –  und für einen Lachanfall bei den jugendlichen Puppenspielern gesorgt hat. Dass die Tiere sich auf machen in die schönste Stadt mit dem besten Fußball-Verein der Welt ist doch klar. 😉

Fast 45 Minuten hat die Vorstellung gedauert – und der große Sonnenschein hat gestrahlt. Das freut das Elternherz. Ach, und für die Mama gab es auch noch Kaffee. Herrlich. Der ist nämlich ebenso wie Tee, Wasser und Gebäck im Preis von 4 Euro inbegriffen. Ein rundum gelungener Nachmittagsausflug bei dem wechselhaften Sommerwetter.

Das nächste Kasperletheater im Theater 62, Lessingsstr. 12, ist am 11. September 2016.

Rhododendron-Park Bremen

Leichtes Violet, leuchtendes Blau, kräftiges Rot, unschuldiges Weiß, sonniges Gelb mit einem Tupfer Rosé… Die Besucher des Rhododendron-Parks Bremen erwartet auch in diesem Frühjahr wieder ein Meer an Farben. Rund 600 wilde Rhododendron, 3000 Züchtungen von Rhododendron und Azaleen – die zweitgrößte Sammlung weltweit -, verschiedene Themengärten, der botanische Garten der Hansestadt und das grüne Science Cencer botanika können auf den 46 Hektar großem Gelände bestaunt werden. Weiterlesen

Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber

Eigentlich ist es so wie immer: Der Mützenstand steht wieder an gleicher Stelle auf dem Liebfrauenkirchhof, den besten Glühwein gibt es beim Schnoor-Ausschank direkt vor der Bremer Bürgerschaft, das Kinderkarussell steht wieder in Nachbarschaft zum Roland… Aber schön ist es trotzdem auch in diesem Jahr über den Bremer Weihnachtsmarkt sowie den historisch-martimen Schlachtezauber an der Weser zu bummeln. Weiterlesen

Gefällt mir: Wise Guys in der Glocke

Den Wise Guys ist klar: Wer ihre Konzerte besucht, der will mitsingen und klatschen. Um so besser, dass in der derzeitigen Wunschtour all die Liebingsmitsingklassiker der Fans nicht fehlen – schließlich durften sie per Abstimmung das Programm bestimmen. Sehr zur Freude auch der Konzertbesucher von 8 bis 88, die sich eines der (mindestens) zwei alljährlichen Wise-Guys-Konzerte in der Bremer Glocke gönnten. Weiterlesen