Puppenoutfit

Für die Puppe eines lieben kleinen Mädchens im Freundeskreis gab es zu Weihnachten ein neues Outfit. Pullover und Hose nach den Püppi-Schnittmustern von Klimperklein sowie einer arg verkleinerten Knotenmütze, ebenfalls von Klimperklein nach einer Idee der Erbsenprinzessin. Die Stoffe und das Bündchen sind alle aus der Restekiste. Eine wunderbare Art der Resteverwertung. Und da warten noch so viele Stücke auf ihre Verwendung. Freue mich jetzt schon und überlege immer, was ich schönes für die Puppen des Sonnenscheins nähen kann.

Puppenkleidung - Hose, Pulli und Mütze

Statt dem Klettverschluss im Rückenteil des Pullis, habe ich drei Jerseydruckknöpfe angebracht. Ich hatte kein passendes Klett mehr da und ehrlich gesagt, fand ich die Druckknöpfe auch einfach schöner.

Das Schnittmuster habe ich ein wenig vergrößert, da es einer Puppe von 36 cm passen sollte. Es ist zwar sogar etwas groß, aber beim nächsten Mal mache ich es dann einfach etwas kleiner.

Erschrocken habe ich mich beim Säumen der Ärmel wie fummelig das an den kleinen Ärmchen wird. Beim nächsten Mal gibt es auch da ein Bündchen, das gleich am Ärmel angebracht wird, bevor die Seitennähte geschlossen werden. 🙂

(Beitrag ist verlinkt beim Creadienstag.)

Advertisements

12 Gedanken zu „Puppenoutfit

  1. Wow, dein Outfit sieht richtig toll aus, und so klein habe ich nie genäht .. kann mir vorstellen, dass es schon fummelig war 😉 Da ich nur Jungs zu Hause habe, die „nur“ im Moment Autos lieben … werde ich bei den „grossen“ Sachen bleiben!!!
    Liebe Grüsse,
    Nathalie

    • Merci. Oh, und es geht auch noch kleiner. Aber dazu demnächst mal mehr. Vielleicht packt es dich dann ja doch nochmal irgendwann für Freunde. Zur Resteverwertung sind die kleinen Puppensachen einfach genial.
      Liebe Grüße

  2. Oh was für eine Friemelarbeit, aber es hat sich gelohnt 🙂 Ich bin kürzlich noch bei liebeling.de über Schnittmuster für Puppenkleidung gestolpert.
    Übrigens soll es den Stoff ab Ende Januar bei der Eulenmeisterei (dawanda) geben, möglicherweise hat sich der Überseeaufwand auch nur begrenzt gelohnt.

    Liebe Grüße
    Fränzi

    • Danke dir – auch von die beiden Tipps. Ach, und der Überseeaufwand hat sich doch definitiv gelohnt. Sonst hättest du ja nicht jetzt schon diesen süßen Strampler.
      Liebe Grüße

  3. Ja, das mit den Bündchen ist in der Größe echt frickelig. Wobei ich mir das tatsächlich inzwischen antue, es sieht einfach schöner aus und für die kleinen Patschehändchen meiner Dreijährigen ist das andere, wenn noch die Nahtzugabe im Pulli drin ist, einfach zu schwierig anzuziehen.

    Und ich kann Dich warnen: Puppensachen nähen macht süchtig. Die Schnitte von Klimperklein sind hier auch beliebt, außerdem die Puppenbodys von Schnabelina (wenn ich die auch immer anziehen muß, das schaffen die Kleinen noch nicht) und von rosarosa gibts auch tolle Sachen für Puppen.

    Gruß
    Llewella

    • Oh, das mit dem süchtig machen kann ich schon jetzt so unterschreiben. Bin schon fleißig in die Produktion gegangen. 🙂 In unterschiedlichsten Größen. Wird demnächst gezeigt. Mir fehlen allerdings noch ein paar Zutaten zur Fertigstellung.
      Danke noch für den Tipp zu rossrosa. Muss ich mir auch nochmal in Ruhe anschauen.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s