WKSA 2014 Teil II: Die Schnitte stehen

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?

Ich habe mich entschieden. Und ja, ihr habt richtig gelesen: Die Schnitte stehen. Ich werde zwei Weihnachtskleider bzw. ein Kleid und eine Tunika nähen. Schließlich sind es ja auch mehrere Weihnachtstage und frau will doch an allen schick aussehen. 🙂

Wofür ich mich denn nun entschieden habe aus meiner etwas längeren Liste, die ich euch beim letzten Mal vorgestellt habe? Es wird zum einen das Burda-Kleid 133-052014 werden. Mir gefällt der Schnitt sehr und vor allem will ich endlich den schönen Stoff verarbeiten, der hier schon seit dem Sommer liegt und für den ich erstmal ein passendes Schnittmuster finden musste. Ich hoffe, es im Burda-Kleid gefunden zu haben. Ein paar Änderungen werde ich aber vornehmen. Wahrscheinlich werden es nicht ganz so viele Smoknähte werden. Außerdem wird es definitiv keine Aussentaschen geben, sondern dezente Nahttaschen an der Seite. Die werde ich wohl vom Cambie-Dress übernehmen, das immer noch auf meinem Ufo-Stapel schlummert. Und es wird zusätzlich einen einfachen Unterrock geben. Hat da zufällig jemand einen guten Schnitt für?

akhimo_burda-kleid_133_stoff

Das Schnittmuster ist schon zusammengeklebt und ausgeschnitten. Ging ganz fix, ist aber auch nicht so viel, da das Rockteil quadratisch ist und einfach nur abgemessen wird. Nun muss ich es nur noch auf den Stoff übertragen. Sollte bis nächste Woche machbar sein. Vielleicht ja auch sogar schon mehr. Ist bestimmt ganz gut, sich erst einmal auf ein Kleid zu konzentrieren, damit zu Weihnachten auch eines wirklich fertig ist. Ein wenig Respekt habe ich ja noch vor dem Smoken. Ob es auch gleichmäßig wird?

Der zweite Schnitt, für den ich mich entschieden habe, ist die New Boheme Tunika aus der aktuellen Ottobre Women. Und da hab ich noch eine Menge Arbeit vor mir. Der Schnitt muss noch abgepaust werden aus dem riesigen völlig unübersichtlichen Schnittbogen. Das erste Mal für mich, dass ich mit einem Zeitschriftenschnittbogen arbeite. Und davor habe ich wirklich ein wenig Muffensausen. Argh. Think positive. Das wird schon.

akhimo_new-boheme_stoff

Entgegen der Beschreibung in der Ottobre und nach Beratung durch die Fachverkäuferin habe ich mich für einen leichten Sweatstoff in einem dunklen Tannengrün entschieden. Die Farbe ist wirklich schön. Nun bin ich mal gespannt, wie der Schnitt sich mit dem Stoff verhält. Es wird so auf jeden Fall ein schön warmer Tunika-Pulli. Richtig kuschelig und wintertauglich. Viskose ist mir da echt zu dünn und Strickjacke passt zu dem Schnitt irgendwie auch nicht. Meint ihr, ich sollte die Tunika dann aber lieber eine Nummer größer zuschneiden, damit es mit dem Sweat auch wirklich passt?

Und nun schau‘ ich erstmal gespannt auf dem MMM-Blog, wie die anderen WKSA-Teilnehmenden sich entschieden haben, bevor ich mich wieder meinen Weihnachtskleidern, dem Adventskalender und den Weihnachtsgeschenken widme. 🙂

 

Advertisements

4 Gedanken zu „WKSA 2014 Teil II: Die Schnitte stehen

  1. Also ich fand smoken nicht so schwer, aber vorher die Linien mit Kreide ordentlich ziehen, weil man sonst im ‚angerafften‘ Zustand schnell mal den Überblick verliert 🙂

    Ich freue mich sehr auf Dein Kleid! ..und auf die Tunika natürlich auch!

  2. Hi 🙂 Das sieht ja alles schon echt gut aus! Bei mir hat das smoken nie richtig funktioniert, bei anderen klappt das aber prima, ich mache da was falsch denke ich und du bekommst das sicher hin 🙂 Der Stoff zum Kleid gefällt mir auch 🙂 Wenn der Tunikaschnitt für Jersey ist würde ich ihn tatsächlich eine Nummer größer ausschneiden, das macht schon was aus und kleiner kann man ja immer machen 🙂 Auch der grüne Stoff gefällt mir richtig gut!
    Bis bald!
    Katharina

    • Bei meinen Pyjamahosen hat es mit dem Smoken einigermaßen geklappt. Aber da macht es ja auch nichts, wenn es nicht so gleichmäßig ist. Die sind ja nur fürs Haus. 🙂 Ich bin gespannt. Vor allem bin ich mir auch noch unsicher, welche Technik ich anwende: die von Burda beschriebene oder doch lieber die von Lillesol&Pelle? Hm. Ich schneide erstmal zu. 😉 Ja, mit dem Sweat habe ich mir es auch schon gedacht. Lieber erst etwas größer und dann ändern, wenn nötig. Bin wirklich gespannt, wie das wird. Muss jetzt nur noch die beste Technik herausfinden, wie ich das Schnittmuster aus dem riesigen Bogen kopiere… Seidenpapier ist extrem mühselig. Hast du schon mal Plane probiert?
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s