Sorbetto mit Ärmeln

Schon lange lese ich gern an jedem Mittwoch bei den MeMadeMittwoch-Mädels mit und bewundere die unglaublich schönen und vielseitigen Kleidungsstücke (vor allem die tollen Kleider), die die Runde immer wieder für sich mit Nadel und Faden zaubert. Und ebenso lange hege ich schon den Wunsch, auch einmal dabei zu sein. Heute traue ich mich nun endlich – mit einer sommerlichen Bluse, die mit Strickjacke aber auch herbsttauglich ist.

Wobei Bluse? Ursprünglich ist der Schnitt gar kein Blusenschnitt. Basis ist vielmehr das Sorbetto Top von Colette, dass ich hier und hier bereits gezeigt habe. Aber doch so gar nicht mehr erkennbar. Die Falte im Vorderteil ist verschwunden und dafür gibt es auch noch kleine Puffärmelchen. Also jetzt doch eine richtige Schlupfbluse. Herrlich gemütlich.

akhimo_sorbetto_bluse_voegel

In den hellgrauen Stoff mit den cremefarbenen Tauben habe ich mich einfach verliebt. Mir war gleich klar, dass daraus eine Bluse mit kurzem Arm werden sollte. Allerdings hätte es fast nicht geklappt, da ich natürlich zu wenig Stoff mir habe abschneiden lassen. Aber es hat wirklich geklappt. Aus nur einem Yard, also rund 0,91 Meter! Geholfen hat natürlich, dass ich nur in Größe 4 zuschneiden brauchte. Eine Nummer größer hätte nicht mehr gepasst. Und das ich auf die Falte verzichtet habe. Jedoch nicht nur aus diesem Grund sondern auch, weil ich es mir mit den Vögeln nicht habe vorstellen können. Ein Fehler ist mir allerdings dabei unterlaufen. Na, fällt es euch auf? Es ist mir auch erst auf den Fotos aufgefallen. Die Vögel auf der Vorderseite sind alle wahre Loopingkünstler… 🙂

akhimo_sorbetto_bluse_details

Zusätzlich zu der Verlängerung des Oberteils habe ich diesmal auch den Brustabnäher noch rund einen Zentimeter nach unten verlegt und etwas gekürzt. Ich hatte irgendwie im Nachhinein bei den anderen Sorbettos das Gefühl, dass die Abnäher etwas zu hoch sitzen. Jetzt finde ich es jedenfalls besser.

Das Ärmelschnittmuster für das Sorbetto ist für Größe 6, also musste ich mir etwas überlegen. Verkleinern wollte ich nicht, da ich Angst hatte, es nicht hinzubekommen. Also habe ich mich erst einmal für die Falten-Variante entschieden. Da die Ärmel allerdings dann beim ersten Tragen total abstanden, habe ich zusätzlich auch am Saumen noch eine Art kleine Kellerfalte genäht. So passt es viel besser und gefällt mir sehr – auch wenn es nicht perfekt ist.

Der Saumen an Ärmel und unten habe ich ganz schmal aus 1,5 Zentimeter Nahtzugabe zurecht gebügelt und dann genäht. Für den Halsausschnitt habe ich mich fürs Einfassen mit weißem Schrägband entschieden, was der Bluse für mich einen Touch zusätzliche Frische gibt. Ich habe es von außen erst rechts auf rechts angenäht und dann nach innen umgeklappt und noch einmal abgesteppt.

 

Advertisements

19 Gedanken zu „Sorbetto mit Ärmeln

  1. Pingback: Es war einmal… eine Martha | akhimo

  2. Pingback: Klimperkleine Strampelhose und andere Babygeschenke | akhimo

  3. Pingback: Ein neues Kleid für meinen weniger hübschen Kalender | akhimo

  4. So, endlich komme ich zum Kommentieren! Habe deine Bluse schon bewundert aber noch keine Zeit gefunden dir was dazu zu schreiben! Sorbetto ist nicht so mein Fall, aber ohne die Falte finde ich den Schnitt viiiel besser und ich muss zugeben dass mir deine Bluse gefällt 😀 Also vielleicht gucke ich mir dn Schnitt doch nochmal genauer an 😉
    Als du gecshriebn hast dass ein Fehler drin ist wusste ich dass eins der Teile auf dem Kopf zugeschnitten ist, einfach weil mir das auch immer passiert 😀 Fällt aber überhaupt nicht auf 🙂 Der Stoff ist superschön! Ich suche nach so einem schon länger!
    Liebe grüße
    Katharina

    • Danke für deinen lieben Kommentar. Das Sorbetto nicht jedermanns Sache ist, ist ja klar. War am Anfang auch etwas skeptisch mit der Falte. 🙂 Ich mag zwar alle meine Versionen bisher, aber ohne die Falte gefällt es mir wirklich sogar noch besser. Und die Ärmel machen wirklich etwas komplett anderes aus dem Schnitt. Aber was auch klar ist: Als große Frau muss man den Schnitt wirklich verlängern, sonst läuft man bauchfrei rum. Bei mir waren es mit meinen etwas unter 1,80 fast 5 Zentimeter, bei dir werden es sicherlich noch ein paar mehr sein müssen.
      Das mit dem Fehler ist aber auch echt so ein Unachtsamkeitsproblem. Wenn man die knappe Zeit mal effektiv nutzen möchte… 🙂 Aber glücklicherweise fällt es wirklich nicht auf. Da sind die Vögel sehr verzeihend. 😉
      Liebe Grüße

  5. Oh toll! Sorbetto hab ich mir letzte Woche runtergeladen, die Ärmelversion kannte ich noch gar nicht! Du hast das herrlich umgesetzt und der Stoff, hach, zum niederknien. Ich glaube ich teste das mal mit einem alten Hemd vom Mann. Vielleicht bekomme ich das ja ähnlich hin wie Du…

    Liebste Grüße
    Miri

    • Dankeschön. 🙂 Da bin ich doch schon ganz gespannt auf deine Version. Das ist doch auch wirklich immer mit am spannendsten zu sehen, was andere aus einem Schnitt gemacht haben. 🙂
      Liebe Grüße

  6. Dein sorbetto ist einfach wunderschön 🙂 Ich liebe alles : den Stoff, den Schnitt und den Schrägband, sie sieht richtig toll aus!!! Welche Grösse trägst du normalerweise??? Ich hab den Schnitt und wollte ihn nähen, wusste aber nicht so recht welche Grösse ich wählen soll!!!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

    • Dankeschön, liebe Nathalie. Ich glaub, dass wird auch wirklich ein absolutes Lieblingsstück.
      Ich trage normalerweise eine 38. Die 4 passte mit meinen Maßen am besten. Wenn man dann das fertige Sorbetto in den Händen hält wundert man sich allerdings doch, wie breit es ist. Aber für eine Schlupfbluse auch normal. (Hab beim ersten Mal erstmal mit einer Kaufbluse verglichen, hatte mich so erschrocken. 😉 ) Bin schon gespannt, deine Sorbetto-Interpretation zu sehen. 🙂
      Liebe Grüße

  7. Superschön! Der Stoff ist der Wahnsinn und mir fällt die Loopinggsache gar nicht auf 😉
    Dass es für das Sorbetto-Top auch passende Ärmel gibt, wußte ich gar nicht… danke für den Tipp!
    Liebe Grüße, Änni

  8. Der Stoff ist ein Traum! Um so etwas ähnliches nur in leichtem blau bin ich auch schon rumgeschlichen, aber mir war’s dann doch zu teuer.

    Toll, wie du das Sorbetto abgewandelt hast. Ich hatte es mal ganz klassisch versucht, aber der Schnitt und ich, irgendwie passt das nicht. Der Rücken ist zu weit und das Vorderteil zu schmal…

    Wie auch immer, was ich eigentlich sagen will: Ich find’s total schön!

    • Danke dir. 🙂 Freut mich sehr, dass es dir gefällt. Und schade, dass es bei dir nicht passte. Aber das ist ja ganz normal. Warum sollte es anders sein, als mit Kaufkleidung? Mancher Schnitt passt eben dem einen besser als dem anderen. 🙂
      Lieben Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s