Streifen satt

Streifen sieht man zurzeit ja wirklich überall. In unterschiedlichsten Varianten. Und ich springe jetzt auch auf diesen Trendzug auf. Gut, ich hab auch schon ein paar Prä-Trend-Kauf-Streifen-Outfits. So ist es das nun nicht. 🙂 Aber jetzt gibt es auch mal ein selbstgemachtes Streifenoutfit für mich. Nicht ganz ohne gelegentliches ratloses Kopfschütteln zwischendurch.

Genäht habe ich nach einer Stoff & Stil-Anleitung – das Kleid 23093 um genau zu sein. Das Kleid hat mir beim Durchblättern des Frühjahr/Sommer-Katalogs sofort gefallen. Nun habe ich es endlich geschafft bzw. erst einmal ausprobiert: Wie sooft musste ich doch etwas ändern. Dafür kam der gestreifte Coupon vom Stoffmarkt genau richtig. Denn eigentlich habe ich dafür schon einen ganz anderen Viskosejersey im Stoffschrank liegen.

akhimo_jerseykleid_streifen_detail

Da es Eingrößenschnitte sind, habe ich mich erst einmal für eine 38 entschieden. Passte mit den Maßen am besten und habe es dementsprechend auch ohne Änderungen – außer in der Länge des Oberteils – zugeschnitten. Nach dem es komplett fertig war, musste ich jedoch noch an der Seite jeweils einen Keil von gut 2 Zentimeter Breite wegnehmen, damit die Träger am Armausschnitt nicht zu weit abstehen. So passt es jetzt ganz gut.

Allerdings hab ich beim Zuschnitt schon die ersten Probleme gehabt. Das Oberteil sollte eigentlich doppelt zugeschnitten werden. Hm, hab ich bei dem Vorderteil leider vergessen. Und dann reichte der Stoff nicht mehr für ein komplettes Vorderteil. Also gibt es jetzt nur eine Art Beleg für die Vorderseite. Erfüllt aber auch seinen Zweck. 🙂

Die nächste Unachtsamkeit erfolgte beim Nähen: Ich habe die Rockteile nicht rechts auf rechts angenäht sondern rechts auf links… Gut, dass das Streifenmuster auch auf der anderen Seite zu sehen ist. Nur bei genauem Hinsehen fällt es auf, dass es die linke Seite ist.

akhimo_jerseykleid_streifen_hinten     akhimo_jerseykleid_streifen_vorne

Tja, was aber eher für meine Ratlosigkeit sorgte, war ein Fehler in der Anleitung. Nach dem die Schulternähte und der Halsausschnitt vernäht wurden, sollten die Armausschnitte vernäht werden. Natürlich alles rechts auf rechts. Dann sollte schließlich gewendet werden – was einfach unmöglich ist, wie die erfahrenen Näherinnen unter euch sicherlich wissen. Damit das klappt, hätte der Rücken geteilt sein müssen. Zumindest meines Wissens nach. Also blieb mir nichts anderes übrig als die Naht an den Ärmeln wieder aufzutrennen bzw. knapp abzuschneiden. (Hatte einfach keine Lust, die Overlocknaht aufzutrennen…) Habe das Oberteil dann gewendet und die Armauschnitte noch einmal links auf links durch die Overlock gejagt. Dann die Naht nach innen geklappt und einmal abgesteppt. Wußte nicht, wie ich es sonst hätte machen können. Habt ihr einen Vorschlag?

Also werde ich wohl beim nächsten Kleid den Rücken teilen, damit das Wenden klappt. Was ich ebenfalls beim nächsten Kleid ändern werde, ist die zugegebene Länge im Oberteil. Die Naht sitzt nun doch eher auf den Hüften als in der Taille und damit der Rock etwas zu eng über den Hüften. Kein Wunder, sollte ja auch eigentlich weiter oben sitzen… 😉 Mit dem schwarzen Band lässt sich das allerdings hoffentlich ein wenig kaschieren. Obwohl es das etwas zu viel am Stoff im Hohlkreuz auch nicht wegzaubert. 😉

(Beitrag ist verlinkt bei Rums.)

Advertisements

3 Gedanken zu „Streifen satt

  1. Pingback: Gestreifte Rauten für mich | akhimo

  2. Jaaa da kann ich dir helfen! Das Problem kenne ich das ist in vielen Anleitung undeutlich oder ganz falsch. Ich mache es immer so, dass ich alle Nähte schließe von den Oberteilen nur die Schulternähte nicht. Dann kann man die Träger von Vorder- und Hinterteil rechts auf rechts aufeinanderstülpen und von innen miteinander vernähen. Kann man das verstehen? Sonst einfach mal probieren das geht wie von selbst 🙂
    Dein Kleid gefällt mir sehr gut! Genau auch mein Schnitt muss ich sagen 🙂 Das mit dem links und rechts ist ja auch immer nervig, manchmal kann man das ja kaum sehen, so wie bei dir und dann passiert das eben aber ist ja nicht weiter schlimm 🙂
    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem tollen Kleid 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Danke, danke, danke für den Tipp. Das macht Sinn. Werde ich beim nächsten Kleid gleich probieren. Wenn ich nicht weiter weiß, weiß ich ja jetzt, wo ich Hilfe bekommen kann. 🙂 Das Kleid ist übrigens genau das Richtige für dieses Wetter. Und den kleinen rechts/links-fehler sehe ja auch nur ich. 🙂
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s