22 in 222 Tagen: Zwischenbericht VI

So, die Kreativprojekte sind abgehakt. Alles geschafft. Na gut, nicht ganz. Ein Punkt ist nur zur Hälfte geschafft. Aber seht selbst.

Die 11 Kreativprojekte

  1. eine Martha nähen, also meinen ersten Pullover. Oder Hoodie. Je nachdem. Erledigt. und sie ist so kuschelig.
  2. eine Pyjamahose nähen, die mal richtig passt: weder unten zu kurz noch oben zu weit. Geschafft. Meinen Weg dorthin seht ihr hier, hier und hier
  3. eine Mama Frida, eine schöne bequeme Hose für Zuhause, nähen. Und vielleicht die passende dazu für den Sonnenschein. Habe fertig. Und das Bündchen hab ich auch nochmal verengert. 
  4. eine Handtasche, genauer gesagt eine “For Pleat’s Sake” von Lisa Lam, nähen. Ich liebe sie. Jetzt muss ich sie nur noch endlich ausführen.
  5. Mützen für uns Großen nähen. Hm, wenn das für den Liebsten leider schon nicht mehr zu Weihnachten klappt. Geschafft – und schon eingetragen. Hier das Ergebnis.
  6. Ohrringe basteln. Check. Seht hier.
  7. Sitzkissen neu beziehen. Erledigt. So schauen sie jetzt aus.
  8. ein Geburtstags-T-Shirt für den Sonnenschein versuchen. Done it. Und es ist so süß geworden.
  9. eine Mütze mit einem sehr interessanten Zopfmuster stricken (mehr wird noch nicht verraten). Yeep, meine Beekeeper Slouch. Oder Imker-Beanie. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen.
  10. einen Tellerrock in Angriff nehmen. Oder überhaupt erstmal einen Rock nähen. Einen Rock habe ich genäht, nur noch keinen Teller. Aber das kommt noch. Falls ich mir endlich sicher bin, ob mir das stehen würde…
  11. eine Wimpelkette fürs Kinderzimmer fertigen. Hier seht ihr das Ergebnis.

Die 11 Gut-Tu-Projekte

  1. wieder mit Pilates anfangen. (Ähm… Zählt auch auf den Spielplatz gehen? )
  2. öfter ins Hamam und/oder die Sauna gehen. (6x)
  3. sich eine Massage gönnen. (Bisher 2x)
  4. öfter einen langen Familienspaziergang mit Kaffeetrinken machen. (bereits 7x, oder zählen auch Radtouren? Dann kommen wir schon auf 9x)
  5. viel öfter als im letzten Jahr mit guten Freunden treffen. (erst 6x geschafft. Wieso eigentlich? Das heißt übrigens jetzt nicht, dass ich mich mit niemandem treffe. Nur eben mit guten Freunden, die in einem anderen Ort wohnen, ist es schwierig. Und die waren hier gemeint.)
  6. Downton Abbey auf DVD anschauen.
  7. eine Nacht durchschlafen. Also mindestens sechs Stunden am Stück. (Yep, ganz unverhofft, hat der Sonnenschein uns nun schon zwei, drei Nächte dieser Art beschert. Nur war die Nacht dafür dann schon um 5 zu Ende.)
  8. einen Abend pro Monat nur zu Zweit. (2 3 4 5 6 7)
  9. Aufräumen: Unnützes aussortieren, Unbenutztes weggeben, etc. (Hm, ein wenig im Bücherregal. Aber irgendwie geht da noch mehr.)
  10. viel öfter neue Rezepte ausprobieren. (bereits 6 x geschafft.)
  11. häufiger ein Schaumbad mit einem guten Buch nehmen. (erst 7x geschafft)

Auf die letzten 34 Tage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s