Die Wahl ist getroffen

the_one_Kiera_Cass„The One. A Selection Novel“, Kiera Cass, 2014.

Mit letzten Bänden ist es ja immer so eine Sache. Einerseits kann man es kaum erwarten, endlich wieder etwas neues von geliebten Charakteren zu erfahren. Anderseits möchte man es gar nicht, weil es danach nun mal zu Ende geht, man Abschied nehmen muss. Und manchmal auch, weil man Angst hat, dass es einfach nicht so gut ist, wie die vorherigen Bücher. Passiert ja auch leider öfter… (C.B. Wentworth hat dazu einen sehr guten Blogbeitrag geschrieben.)

So ähnlich also meine Gefühlslage, als ich nun „The One“, den letzten Band der Selection-Reihe von Kiera Cass, auf meinem Kindle hatte. Eines ist klar nach einer sehr kurzen Nacht: Es ist mal wieder ein Pageturner, ein Schmöker, den man einfach nicht zur Seite legen kann. Daher ja auch die etwas kurze Nacht. 😉

America hat sich endlich entschieden. Natürlich für Prinz Maxon – war ja eigentlich von vornherein klar. Aber so einfach ist das mit dem Gestehen der gegenseitigen Liebe dann doch nicht. Keiner will den Anfang machen, und zudem verunsichern sie sich auch noch immer wieder. Bis zum Liebesgeständnis sind es dementsprechend also noch ein paar Kapitel. Gleichzeitig weiß America nicht so richtig, wie sie es Aspen beibringen soll, der America wiederum auch immer etwas sagen will, sie es aber nicht zu lässt. Soweit die Liebesgeschichten. Was die Rebellen und Unruhen in Illeá angeht: Der Leser erhält ein paar Einblicke, zumindest die nördlichen Rebellen bekommen ein Gesicht und ihre Beweggründe werden dargestellt. Schlussendlich kommt es dann sogar zum Showdown im Schloss. Grundsätzlich werfen die Ereignisse aber viele Fragen auf, die leider nicht beantwortet werden. Ich hätte gern mehr über das Illeá außerhalb der Schlossmauern erfahren, über die Kasten etc. Da war der erste Band hingegen sehr viel versprechend.

Der Schreibstil Cass‘ ist wieder sehr flüssig und daher die Story gut zu lesen. Die Längen des zweiten Bandes werden im dritten Teil umgangen, da einfach mehr passiert. Allerdings gibt es in der Zeichnung der Charaktere doch ein paar Überraschungen. Das heißt aber jetzt nicht, dass sie plötzlich vielschichtiger werden.

Fazit: Für Fans natürlich ein Muss. Man will doch einfach wissen, wie sie sich nun endlich kriegen. Aber ich hätte gern noch so viel mehr erfahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s