For pleat’s sake – meine neue Tasche

akhimo_forpleatssake_komplettMein neuer Begleiter stand schon lange auf meiner To-Sew-Liste. Schon sehr lange. Eigentlich schon fast seit Beginn meiner Nähleidenschaft vor über einem halben Jahr. Vor ein paar Tagen hab ich es nun endlich geschafft. Nach vier Stunden, verteilt auf zwei Nachmittage, war sie fertig, die „For Pleat’s Sake“ (ein Freebook von Lisa Lam, Taschenspezialistin, Nähbuchautorin und Bloggerin) mit blau-grüner Knospenparade und blauem Riesenrad von Tante Ema.

In den Stoff habe ich mich auf den ersten Blick im Stoffladen verliebt. Aber erstmal war er mir doch etwas zu teuer. Da war ich noch nicht soweit mit dem Nähen und habe lieber nicht so viel für Stoff ausgegeben. (Mittlerweile hat sich das doch beides etwas geändert… ;-)) Ein paar Tage später habe ich mir die beiden Streichelstöffchen doch gegönnt. Es gab eine super Umbau-Rabatt-Aktion. Und ich wusste gleich, aus denen wird etwas nur für mich. Nur was?

Als ich dann nur wenige Tage später über Barbaras Blog (Das mach ich nachts) bei einer ausgedehnten Rums/Memademittwoch/Creadienstag-Stöbertour gestolpert bin, wußte ich es. Seit dem Tag schaue ich nicht nur gern immer wieder bei ihr vorbei, sondern habe mir auch gleich ihre Übersetzung der „For Pleat’s Sake“-Tasche gespeichert. (Mein Englisch ist zwar schon sehr gut, aber in puncto Nähen noch stark ausbaufähig. Da ist jede Hilfe willkommen. Vor allem wenn man noch nicht mal weiß, was im Deutschen damit gemeint ist… 🙂 )

akhimo_forpleatssake_Collage

Tja, und dann – passierte erst einmal nichts. Aber wirklich so gar nichts. Und das für rund ein halbes Jahr. Dabei war bis auf die Taschenhenkel alles im Haus – und die lassen sich nun auch schnell besorgen. Geht euch das auch manchmal so?

Ihr könnt euch also vorstellen, wie froh ich bin, es endlich in Angriff genommen und mich sogar an die Innentasche gewagt zu haben. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Jetzt muss nur noch die passende Ausführ-Gelegenheit kommen. Bald. Bis dahin hängt sie an der Garderobe und ich schaue sie mir jeden Tag an. Oder der Sonnenschein geht mit ihr in der Wohnung spazieren. Ihr gefällt die Tasche nämlich auch ganz gut. 🙂

(Beitrag ist verlinkt bei Rums.)

Advertisements

14 Gedanken zu „For pleat’s sake – meine neue Tasche

  1. Pingback: For Pleat’s Sake XXL | akhimo

  2. Pingback: 22 in 222 Tagen – Jetzt wird abgerechnet | akhimo

  3. Da ist die besagte Tasche ja 🙂 Ja also das Muster hätte ja auch nicht um 90° gedreht werden dürfen, das muss so, finde ich auch… komische Tante Ema! Wenn die Stoffe dann wenigstens nicht so unmenschlich teuer wären 😀 Aber deine Tasche ist wunderschön geworden finde ich:) Der Stoff sieht auch wirklich toll aus 🙂 Ich lasse auch oft Sachen in der Ecke verschwinden, manchmal hat ja man irgendwie einfach keine Lust was bestimmtes zu nähen! Dafür ist bei dir aber was echt tolles rausgekommen 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Ist echt merkwürdig mit der Tante Ema, nech? Für eine Tasche ist es ja wenigstens mit dem Fadenlauf nicht so wild, aber bei Kleidung nervt das schon.
      Danke für das Kompliment. 🙂 Liebe Grüße

  4. Pingback: 22 in 222 Tagen: Zwischenbericht VI | akhimo

  5. Pingback: 22 in 222 Tagen: Zwischenbericht V | akhimo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s