Fotobuch für die Kleinsten

Die Zutaten für das Fotobuch.Hui, wenn ich gewusst hätte wie viel Arbeit darein fliessen wird, dann… Ach Quatsch, ich hätte es trotzdem gemacht. Erstens ist es schließlich für den Sonnenschein und zweitens hat es auch total viel Spaß gemacht. Auch wenn es mein bisher aufwendigstes und am meisten Zeit (das ganze Wochenende) beanspruchendes Nähprojekt war. Das musste einfach gemacht werden. Punkt.

Aber worum geht es eigentlich? Ich finde die Soft-Bücher für die Kleinen sehr schön. Noch besser allerdings, wenn sie mit eigenen Fotos gestaltet werden können. Und ja, genau so eines soll der Sonnenschein zu Weihnachten bekommen. Gesagt, getan: nach Anleitungen gesucht, was gefunden, aber noch nicht ganz zufrieden, weiter überlegt, verändert, zugeschnitten, genäht und – verschnaufen. Geschafft. Und das rechtzeitig vor dem Fest.

Herausgekommen ist ein achtseitiges, super buntes Fotobuch mit kleinen Applikationen und Webbändern zur Verzierung.

akhimo_Fotoalbum_Ruecken

akhimo_Fotoalbum_Seitenansicht

Wie hab ich es gemacht? Die Grundidee für das Buch stammt von Feines Stöffchen. Allerdings finde ich es besser, wenn die Folienkanten komplett innen liegen. Aber wie machen, so dass die Fotos auch austauschbar sind? Nach einigem Überlegen und Zeichnen kam mir die Idee: eine Art Rahmen. Und so besteht nun jede Vierer-Seite aus einem Innenleben (zwei Stoffen plus das Baumwollvlies, abgesteppt in einem Rautenmuster) und einer Außenhülle, die wiederum aus vier verschiedenen Stoffen à vier Trapezen und den Wachstuchstückchen zusammengenäht ist. Das Cover besteht aus zwei verschiedenen Stoffen plus dem Baumwollvlies. Auf der Vorderseite ist der Name appliziert, auf der erste Seite dann noch eine Giraffe. Ja, akhimo hat jetzt auch mal appliziert. Aber nur ganz einfach: da es alles Stoffe sind, die nicht ausfransen, reicht auch ein normaler Gradstich.

akhimo_Fotoalbum_erste_Seite

Die fertigen Maße des Albums sind aufgeklappt 52 x 20 cm. Rein passen Fotos in der Größe 10 x 15.

Was haben wir gelernt? Puh, so einen eigenen Schnitt entwickeln – auch wenn es nur gerade Linien sind – ist gar nicht so einfach. 🙂 Und ein bisschen Mathe sollte man auch können. Der ersten Vierer-Seite sieht man auch durchaus an, dass sie die Erste ist: ein paar eigentlich überflüssige oder umständliche Nähte, die auf der zweiten Vierer-Seite optimiert wurden. Aber, egal. Bin einfach richtig stolz auf mein erstes Soft-Fotoalbum.

akhimo_Fotoalbum_Innenansicht

So stolz, dass ich es auch gern auf Kiddikram zeigen mag. Und da heute ja auch der kreative Dienstag ist, schaut mein Büchlein auch da einmal vorbei.

Advertisements

18 Gedanken zu „Fotobuch für die Kleinsten

  1. Kann mich nur anschließen: Tolle Idee, schönes Geschenk oder Spielzeug, bin selbst nicht in der Lage dazu. Aber was nicht ist, kann ja noch werden *hoffnungvoll*
    Bis dahin werde ich mich mit den im Vergleich zu deinem „langweiligen“ Fotobüchern von dm/ Cewe begnügen. Da kann man als Bilderbuch auch viele Ideen verwirklichen.

    LG Steffi

  2. Öhm.. ja… das ist super toll geworden… vorgenommen hatte ich mir das auch mal…und mittlerweile ist mein Kleiner schon 4…also vielleicht näh ich dann mal eins für meine Enkel 😉 LG

  3. Das ist eine sehr schöne Idee! Daran habe ich letztes Jahr auch gedacht, mir aber nähtechnisch noch nicht zugetraut. Für ein zweites Kind würde ich die Idee aber im Hinterkopf speichern *zwinker*
    Ich finde es so schön, wenn Kinder gerade das in einem Buch anschauen können, mit dem sie sich beschäftigen.
    Dein Buch ist wirklich ganz toll geworden und es steckt so viel Liebe darin.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  4. Hallo,
    das ist echt toll geworden. ich will auch noch eins zu Weihnachten machen. Allerdings hab ich mir die Idee von jako-o abgeguckt 😉

    Ich hab noch nicht ganz verstanden, wie deine Bilder dann eingelegt werden? Bei jako-o ist einfach eine Stabile folie aufgelgt und von 2 Seiten per zickzack befestigt und zur Buchmitte hin offen…

    Liebe Grüsse
    Ina

    • Hallo Ina,
      dankeschön. Bei jako-o hab ich gar nicht geschaut.;-) Bei dem Fotobuch schiebt man die Bilder von oben ein, dort wo die Ziernaht ist. Die Öffnung ist so breit, wie das Bild.
      Liebe Grüße, akhimo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s