Loops

Nach der letzten Näherfahrung steht fest: akhimo muss gerade Nähte nochmal verstärkt üben. Und was eignet sich da besser als Loops, die mit nur drei, aber dafür sehr langen geraden Nähten genäht werden? Richtig. Nichts. Und da die Weihnachts- und Geschenkezeit auch wieder näher rückt, lässt sich so auch schon gleich ein Teil der Geschenkebesorgungsliste abhaken. Yes!

akhimo_LoopsAn einem schönen Wochenende sind so dann mal eben vier sehr kuschelige Loops aus Babycord und bedrucktem Baumwollstoff entstanden. Dafür habe ich jeweils zwei Stücke (1x Cord, 1x Baumwolle) von einer Länge von 140 cm und einer Breite von ca. 35 cm rechts auf rechts zusammengenäht, in einander gesteckt, die Seitennaht bis auf die Wendeöffnung vernäht und dann –  nur noch wenden und die Öffnung schliessen. Voila! Fertig ist der kuschelige Loop. Viel besser und wie genau es geht, kann euch aber mal wieder pattydoo erklären. (Ich finde den Blog einfach spitze! 🙂 )

Und was hat akhimo dabei gelernt? Am besten dreimal hinschauen, ob auch wirklich die schönen Stoffseiten beim vernähen aufeinander liegen – und nicht eine schöne, sprich rechte Seite, auf der schlechteren, linken… Da ich das leider auch erst bemerkt habe, als ich die kurze Seitennaht vernähen wollte, durfte ich dann mal knapp drei Meter Naht wieder auftrennen. Hm. Kein wirkliches Vergnügen, aber dafür kann ich jetzt auftrennen. 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu „Loops

  1. Pingback: Kosmetiktäschlein | akhimo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s