Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber

Eigentlich ist es so wie immer: Der Mützenstand steht wieder an gleicher Stelle auf dem Liebfrauenkirchhof, den besten Glühwein gibt es beim Schnoor-Ausschank direkt vor der Bremer Bürgerschaft, das Kinderkarussell steht wieder in Nachbarschaft zum Roland… Aber schön ist es trotzdem auch in diesem Jahr über den Bremer Weihnachtsmarkt sowie den historisch-martimen Schlachtezauber an der Weser zu bummeln.

Rund um das Bremer Rathaus, den Dom und Unsere Lieben Frauen ist ein großes Budendorf entstanden, dass vor allem in den Abendstunden in weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlt. Es riecht nach gebrannten Mandeln, Kerzen und Glühwein, dazwischen immer wieder der Geruch von über Feuer Gebratenem. Kunsthandwerk, wohin das Auge schaut: Schmuck, Töpferwaren, Tücher, Papierkunst… Nicht zu vergessen natürlich Kinderspielzeug aus Holz, Erzgebirgsfiguren und Weihnachtsbaumkugeln sowie die Perlsacktiere, die nicht gern allein sind und am liebsten Gummibärchen mögen.

Vorbei am Schütting (Sitz der Bremer Handelskammer), die Bredenstraße entlang und über die Martinistraße geht es zum Schlachtezauber, dem historisch-martimen Weihnachtsmarkt direkt an der Weserpromenade. Gaukler, Händler, Seefahrer und Piraten verwandeln die in der Dunkelheit geheimnisvoll erleuchtete Schlachte in ein Freibeuterdorf. Wikinger aus dem 9. Jahrhundert erwecken die Vergangenheit der Schlachte als Handelsplatz für Waren aus aller Welt ebenso zum Leben wie Piraten aus dem 17. Jahrhundert. Ein Schmied so wie Korbmacher und zeigen ihre Kunst, edle Tropfen, orientalischer Mokka sowie mittelalterlich angehauchte Speisen stellen einen vor die Qual der Wahl und musikalische Beiträge runden das historische Marktbild ab.

Nun muss es nur noch richtig schön knackig kalt werden, ein wenig schneien und schon ist die Einstimmung auf Weihnachten perfekt.

Der Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber hat täglich von 10 bzw. 11 Uhr bis 20.30 Uhr bis zum 23. Dezember geöffnet.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber

  1. Oh ja, furchtbar 😉 , was man auf einem Weihnachtsmarkt immer alles essen kann, vor allem kann man sich so schlecht beherrschen, weil es rundum so lecker riecht. Bei uns ist der Weihnachtsmarkt seit dem Wochenende auch geöffnet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s