Gefällt mir: Wise Guys in der Glocke

Den Wise Guys ist klar: Wer ihre Konzerte besucht, der will mitsingen und klatschen. Um so besser, dass in der derzeitigen Wunschtour all die Liebingsmitsingklassiker der Fans nicht fehlen – schließlich durften sie per Abstimmung das Programm bestimmen. Sehr zur Freude auch der Konzertbesucher von 8 bis 88, die sich eines der (mindestens) zwei alljährlichen Wise-Guys-Konzerte in der Bremer Glocke gönnten.

Liebgewonnene Songs der letzten Alben – „Mädchen lach doch mal“, „Tekkno“, „Wo der Pfeffer wächst“, … – wechseln sich mit neuen Liedern, wie das wohl jedem Bahnfahrer aus dem Herzen sprechende „Thank you for travelling with Deutsche Bahn“ (Herrlich, Saris sächsischer Akzent) bereits in der ersten Hälfte des Konzertes ab. Die Ersten hält es kaum auf den Plätzen in dem altehrwürdigen Konzerthaus. Begeisterung ruft auch das Abstimmungsbarometer hervor, mit dem die Konzertbesucher aktiv in die Programmgestaltung eingreifen können: Viermal während des Abends haben sie die Wahl durch rufen, pfeifen, klatschen, trampeln und johlen für „ihren“ Favoriten abzustimmen.

Nach der Pause geht es wunderschön weiter: „Das fremde Wesen“ live – ein seltener Genuss mangelt es den fünf Wise Guys doch meistens an weiblicher Unterstützung für diesen Song über die Unterschiede zwischen Mann und Frau. Aber Sonja Wilts, die den Song bereits für das Album eingesungen hatte, erklärte sich bereit viele der Konzerte im norddeutschen Raum mitzubestreiten. Wunderbar. Gefallen hat ebenfalls Nils Olferts vertonter Hang zu gefährlichen Abenteuern in seiner Jugend. Und so gesellt sich neben „Schiller“ (das etwas andere „Thriller“ von Michael Jackson samt aufwendiger Choreographie) im Repertoire der Wise Guys nun noch „Stayin‘ Alive“ inklusive einer an die Bee Gees heranreichenden Tonlage und John-Travolta-Tanzstil. Umso amüsanter die Zeile, er habe auch die Bee Gees überlebt.

Aber wer ist nun der bessere? Edzard „Eddi“ Hüneke oder Nils Olfert? In einem kleinen Battle soll das Publikum entscheiden. Wer der beiden schafft es das Publikum am besten zum lautstarken Mitsingen zu animieren? Nicht nur kleine Tonfolgen, sondern auch Culcha Candelas „Hamma“, Dancefloor-Hits und Filmmusiken fordern die Gesangskünste des begeisterten Publikums. And the winner is… Eins-A-Sirenennachmacher Nils.

Mit einem schon lang nicht mehr live gehörten Song – abgesehen von „Ohrwurm“ – geht nach mehreren Zugaben wieder einmal ein schönes Wise-Guys-Konzert zu Ende: „Nur für dich“, seit Clemens Tewinkels Weggang 2008 nicht mehr im Konzertprogramm. Marc „Sari“ Sahr hat die Aufgabe für die Tour übernommen, allerdings so ganz an Clemens Interpretation reicht er nicht. Aber gut war es trotzdem.

Advertisements

2 Gedanken zu „Gefällt mir: Wise Guys in der Glocke

  1. Eigentlich mag ich ja die leider nicht ganz so bekannten Maybebop lieber – aber die Wiseguys sind natürlich trotzdem klasse! Sollte vielleicht auch mal zu einem Konzert von ihnen gehen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s