Chilliges Viertelfest Bremen 2011

Viertelfest Bremen 2011Entspannt war’s. Anders kann man es nicht nennen, diesen gemütlichen nachmittäglichen Rundgang bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen über das Viertelfest.

Ein Eis wie Sahne auf der Wallwiese schlecken und dabei den Schülerbands lauschen, denen auf der Funkhaus-Europa-Bühne einmal wieder eine geniale, einzigartige Auftrittsmöglichkeit geboten wird. Zum souligen Kaffeeklatsch mit Sebo bleibt man gern etwas länger am Ulrichsplatz stehen – egal, dass die Schattenplätze längst besetzt sind.

Weiter geht’s zur Sielwall-Kreuzung, die sich in gänzlich anderem Kleid zeigt: Wo sonst Straßenbahnen und Autos sich den Weg bahnen, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das Kulturhaus Lagerhaus hat die Kreuzung kurzerhand in den Plaza Sielwald verwandelt, inklusive lauschiger Plätzchen und chilliger Musik. Hier hat sich auch eine Künstlerin mit ihrer uralten Schreibmaschine häuslich eingerichtet und tippt temporeich auf kleinen Notizzetteln kleine Sätze und Gedichte, wirft sie achtlos zu Boden. Ein Junge hebt sie fasziniert auf, verteilt die Zettelchen an Passanten und Umstehende  – den Ostertorsteinweg immer weiter Richtung Ulrichsplatz.

Fünf Bühnen, 55 Bands an drei Tagen, Poetry Slam, Literatur und mehr in einer alten Straßenbahn, dazwischen immer wieder Walk Acts, Klima-Aktionen von BUND und den Bremer Klimafreunden, … Das Viertelfest hat sich zum 25. Geburtstag wieder ein schönes Programm geschenkt. Das längste Straßenfest der Stadt wird allen Erwartungen gerecht.

www.viertelfest-bremen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s