Greetsiel

Die Zwillingsmühlen begrüßen jeden Besucher Greetsiels, der über den Landweg in den ostfriesischen Sielort gelangt. An dem traditionellen Mühlenstandort am Sieltief wurde 1856  der westliche, grüne zweistöckige Galerieholländer gebaut. 1921 entstand die rote, östliche Mühle, wie ihr Zwilling ein zweistöckiger Galerieholländer, der nach einem Brand die bereits 1706 erbaute Mühle ersetzte. Während die grüne Mühle heute eine Teestube beherbergt, wird in der östlichen, der Schoof-Mühle noch gemahlen. Und dabei sind Zuschauer durchaus erwünscht, denn von dem produzierten Mehl allein kann die Mühle nicht erhalten werden. Abgerundet wird das Mühlenerlebnis durch einen Mühlenladen, der u.a. ein leckeres Mühlenbrot anbietet.

Weiter geht es zu Fuß oder per Rad – das Auto muss bereits vorher abgestellt werden – durch kleine Gassen zum über 600 Jahre alten Fischereihafen, in dem sich ein Krabbenkutter an den nächsten reiht. Mit rund 27 Kuttern ist Greetsiel einer der größten Krabbenkutterhäfen Deutschlands. Einmal jährlich brechen die Kutter zu einer Kutterkorsofahrt auf, zu der Einheimische und Gäste herzlich eingeladen sind. Auf diese Weise werden die beiden wirtschaftlichen Standbeine des Ortes eindrucksvoll kombiniert: Fischfang und Tourismus.

Auch wenn der Anblick der Krabbenkutter durchaus beeindruckend ist, so besticht Greetsiel vor allem durch sein historisches Ortsbild. Rund um den Sielhafen und auch in den kleinen Gassen zeugen kunstvolle Giebelhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert vom früheren Reichtum des Hafenortes. Viele kleine Cafés, Restaurants und Läden – mal mehr, mal weniger typisch touristischen Schnickschnack im Angebot – haben sich in den Häusern eingerichtet. Ein besonderer Blickfang ist jedoch die Vertrauensbibliothek im Glockenturm der zwischen 1380 und 1410 gebauten Greetsieler Saalkirche. Um Geld für die neuen Glocken zu sammeln – die alten scheppernden eisernen Glocken sollen durch wohlklingende Bronzeglocken ersetzt werden – richtete die reformierte Kirchengemeinde die kleine Bibliothek ein, in der sich jeder gegen eine kleine Spende neue (Urlaubs-)Lektüre ausleihen kann.

www.zwillingsmuehlen.de, www.greetsiel.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s