Eine Sommernacht an der Weser: Breminale 2011

Scheinbar lautlos fließt die Weser stromabwärts, langsam geht die Sonne unter, malt in leuchtenden Farben atemberaubende Kunstwerke an den Himmel, während sich am Osterdeich zwischen bunten Zirkuszelten und kleinen Kunstständen die Massen an diesem lauwarmen Sommerabend drängen. Es ist Breminale – ein Muss für jeden Bremer: fünf Tage Musik und Kleinkunst umsonst und draußen, Leute treffen, am Deich sitzen und die Atmosphäre geniessen.

Der einen Band ein wenig lauschen, wieder ein wenig schlendern, am nächsten Zelt einen kleinen Eindruck gewinne, länger bleiben oder auch wieder weiter gehen. Singer/Songwriter auf der Treue, die wieder extra für das Festival angelegt hat, Pohlmann, Jupiter Jones und Joy Denalane im Bremen-4-Zelt, Gayle Tufts und Reinhold Beckmann (mal als Chansonnier denn TV-Moderator) auf der Bremen-1-Bühne,  Mardi Gras.BB, Punish Yourself, Bandista und Desorden Público auf der Flut-Bühne (eine Kooperation zwischen Lagerhaus und Funkhaus Europa), Swamp Cabbage, Three Fall und Miraculous Mule präsentiert vom Nordwestradio, eins-A-Folk mit The Urban Folk Quartett, Blues-Rock mit Zapp4 und Jon Amor Blues Group bei der Sparkasse in Concert  – auf der Breminale 2011 ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Absolutes Highlight: die Feuershows der Flambal Olek Künstler. Richtig Eindruck machen die Feuerkünstler wenn es langsam Nacht wird an der Weser und das Feuer die Gesichter der Zuschauer und Artisten erleuchtet. Funken sprühen in malerischer Ästhetik, Feuerkreise entstehen vor erstaunte Augen und immer wieder leckt das Feuer beinahe an der Haut der Künstler. Einfach schön.

www.breminale.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s